Reisen

Interview mit Lonely-Planet-Gründer Tony Wheeler

Ulf Lippitz

Von Ulf Lippitz

Sa, 09. Dezember 2017 um 00:00 Uhr

Ausland

BZ Plus Tony Wheeler und seine Frau Maureen haben ihren ersten Reiseführer Anfang der 1970er-Jahre am Küchentisch fabriziert, heute ist "Lonely Planet" einer der größten Reisebuchverlage der Welt.

Tipps für Rucksacktouristen machten die beiden zu Millionären. Das Ehepaar hat sich vor zehn Jahren zurückgezogen, der Verlag gehört jetzt einem US-Unternehmen. Zum Interview empfängt Tony Wheeler in seinem Haus in London. Abwechselnd wohnen seine Frau, seine beiden erwachsenen Kinder und er dort und in Melbourne.

BZ: Mister Wheeler, angenommen, jemand hat jetzt 30 Tage Urlaub und möchte einen Low-Budget-Trip
machen – wohin sollte er fahren?
Tony Wheeler: Low Budget ist eine Einstellung zum Reisen und nicht an einen Ort gebunden. Mit wenig Geld können Sie eigentlich überallhin fahren, es gibt sogar in Tokio, New York und London billige Hostels, genau wie es ultrateure Hotels in vermeintlichen Billigländern wie Indien gibt.

BZ: Sie müssen inzwischen in Hunderten Unterkünften übernachtet haben. Was ist der größte Fehler der Hotellerie?
Wheeler: Wenn die veränderten Reisegewohnheiten der Menschen nicht berücksichtigt werden. Beispiel: Ein Gast will seinen Laptop am Schreibtisch anschließen. In einem guten Hotel sind in der Verschalung des Tisches freie Steckdosen, in einem schlechten kriechen Sie auf dem Boden herum und müssen sich entscheiden, ob Sie lieber den Kühlschrank oder den Fernseher ausstöpseln.

BZ: Ihren Verlag haben Sie verkauft, Sie sind noch als Berater tätig. Aufs Geld müssen Sie beim Reisen schon lange nicht mehr schauen.
Wheeler: Ich wäre von mir selbst enttäuscht, wenn ich nicht einmal im Jahr in einer Unterkunft geschlafen hätte, die nur zehn Dollar gekostet hat. Dieses Jahr war das ein Hotel ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ