Indoor statt Outdoor

Fußball-WM: Kann Public Viewing in der Freiburger Messehalle funktionieren?

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Do, 14. Juni 2018 um 11:04 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Hohe Kosten und Wetterkapriolen: Public-Viewing unter freiem Himmel lohnt sich für die Veranstalter kaum noch. Das Freiburger Publikum soll nun in der Sick-Arena die WM-Spiele gucken können – kostenlos.

Ist der Hype um die großen Public Viewings, der 2006 bei der Fußball-WM in Deutschland begann, zwölf Jahre später wieder vorbei? Wenn es ums gemeinsame Fußballschauen unter freiem Himmel geht, ist das Public Viewing auf dem Emmendinger Schlossplatz mit 3000 Besuchern das größte in Südbaden. Freiburg hat lediglich ein Großevent in der Halle anzubieten. Vorbei sind die Zeiten, in denen im Eschholzpark (2006, 2008, 2010), auf einem brachliegenden Baugrundstück an Freiburgs Büromeile nahe dem Hauptbahnhof und zuletzt bei der EM 2016 auf dem Messeplatz Großbild-LED-Leinwände aufgebaut wurden, zu denen bei den Spielen der deutschen Elf 10.000 Menschen strömten.

Nachdem bei den ersten Public-Viewing-Ausgaben im Freiburger ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ