Jo’s Café will sich als gemütlicher Treffpunkt etablieren

Norbert Sedlak

Von Norbert Sedlak

Di, 23. April 2019

Weil am Rhein

Die Johannesgemeinde will mit dem Café eine Anlaufstelle schaffen, die allen Interessierten offen steht / Weitere Angebote und Aktionen sind geplant.

WEIL AM RHEIN (nos). Ein langgehegter Wunsch ging am Ostersamstag in Erfüllung – Jo’s Café, ein einladender Treffpunkt für Jung und Alt in der Johannesgemeinde, öffnete erstmals seine Pforten. In dem umgebauten evangelischen Gemeindezentrum ist das Café geschaffen worden, das von ehrenamtlichen Mitarbeitern bewirtschaftet wird.

"Rund zwei Jahre lang lag das Gemeindeleben wegen der Umbaumaßnahmen brach, nun wollen wir es wieder mit Leben füllen", betonte Synodale und Kirchendienerin Sabine Strecker, die auch die Idee für diesen Treffpunkt hatte. Die evangelische Gemeinde mit etwa 2000 Mitgliedern soll nach dem Dornröschenschlaf nun wieder zusammenwachsen und sich entwickeln, wünscht sich auch die Kirchenälteste Christa Grommelt.

Das Café soll zum gemütlichen Verweilen, zu Gesprächen oder einfach nur zum Verschnaufen einladen. Jeder, ob Gemeindemitglied oder Bürger der Stadt sei herzlich willkommen, erklärte das vierköpfige ehrenamtliche Helferteam, zu dem auch Bärbel Mues und Ilona Schiller gehören.

Das Café ist gemütlich eingerichtet und in hellen Farben gehalten, es bietet 24 Plätze an vier Tischen, dazu einen Stehtisch für die kleine Pause zwischendurch. Bei Bedarf könnte das Café sogar vergrößert werden. Finanziert wurde der Begegnungsort vom evangelischen Kirchenbezirk Markgräflerland.

Rund ein Dutzend Kuchen und Torten haben die vier Damen für den Eröffnungstag gebacken, zur Stärkung gab es auch Spargelcremesuppe. Allerdings hielt sich der Andrang morgens um 10 Uhr noch in Grenzen. Nach und nach trudelten die Gäste ein, jeder erhielt ein kleines Ostergeschenk und wollten sich ein Bild von dem kleinen, heimeligen Ort machen. Bei dem schönen Wetter saßen sie aber lieber unter freiem Himmel im ruhigen Innenhof vor dem Café und ließen es sich gut gehen. Hier werde demnächst noch ein Apfelbaum gepflanzt, erzählte Christa Grommelt.

Vorerst wird Jo’s Café nur einmal wöchentlich geöffnet sein. Neben selbstgebackenem Kuchen, Kaffee, Tee, warmen Kaba oder kalten, nichtalkoholischen Getränken werde auch eine Tagessuppe angeboten. Zudem erhalte jeder Gast ein kleines Überraschungsgeschenk, so Sabine Strecker. Mit verschiedenen Angeboten und Aktionen im Café solle der Alltag bereichert werden, Das Café biete zahlreiche Möglichkeiten mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen, aber natürlich könne jeder auch ganz in Ruhe seine Tasse Kaffee trinken. Bei schönem Wetter bestehe zudem die Möglichkeit auch unter freiem Himmel seinen Kaffee zu genießen.

"Nach dem richtigen Namen für unser Café haben wir nicht lange suchen müssen", sagt Sabine Strecker. "Letztlich haben wir uns für Jo’s Café entschieden, schließlich soll es ein Treffpunkt für die Johannesgemeinde sein." Dennoch, so Strecker, solle das Café im Herzen von Weil für alle offen sein.

Zur Verstärkung des ehrenamtlichen Teams seien freundliche und engagierte Helfer willkommen.

Öffnungszeiten von Jo`s Café:

Samstags 10 bis 15 Uhr