Breitbandausbau ab Mitte 2020

Rolf Rhein

Von Rolf Rhein

Do, 14. November 2019

Kandern

Auch in Riedlingen und Holzen sollen die Arbeiten für schnelles Internet kommendes Jahr beginnen.

KANDERN-TANNENKIRCH (rhro). Am Donnerstag fand der letzte Informationsabend über schnelles Internet im Bereich Kandern für die Einwohner von Riedlingen und Holzen mit Paul Kempf, Geschäftsführer des Zweckverbandes Breitbandversorgung des Landkreises Lörrach, statt. Mangels geeigneter Lokalitäten in den beiden Gemeinden wurde die sehr gut besuchte Veranstaltung in die Gemeindehalle Tannenkirch verlegt.

Nachdem Paul Kempf Stand und Bedeutung des Breitbandausbaus im Landkreis Lörrach erläutert hatte, teilte er zum Stand der Vorarbeiten in Holzen und Riedlingen mit, dass die Formulare zur Nutzungsvereinbarung bereits an alle Hauseigentümer der beiden Kommunen verschickt wurden. Je schneller diese nun vom Adressaten unterschrieben zurückgeschickt würden, um so schneller könne man mit den Bauarbeiten zur Verlegung der Glasfaserkabel beginnen.

Die Hauptleitung (Backbone) für das Kandertal führt von Haltingen der Bahnlinie entlang zum Kanderner Bahnhof und von da als Ringleitung über Riedlingen, Tannenkirch, Holzen, Hammerstein und Wollbach bis zurück nach Kandern. Gupf und Feuerbach werden mit Stichleitungen angeschlossen. Wollbach, Hammerstein und die Kernstadt Kandern sind bereits weitgehend mit Anschlüssen versorgt oder stehen kurz davor.

Die Planung für die übrigen Teilorte durch Regiodata ist fast abgeschlossen. Für die Ortsnetze Riedlingen und Holzen erfolgen die Ausschreibungen für die Bauarbeiten bis Ende erstes Quartal 2020. Der Förderantrag wird noch Ende Dezember gestellt. Mit der Bewilligung rechnet der Zweckverband Anfang 2020. Wenn alles gut läuft, können die Bagger ab Mitte 2020 mit dem Anlegen der Gräben beginnen. Für Riedlingen rechnet man mit vier Kilometern Leitung für die Längstrasse und 3,9 Kilometer Trasse für die Hausanschlüsse bei 180 anzuschließenden Häusern. In Holzen sind es 3,6 Kilometer Längstrasse, 4,4 Kilometer Hausanschlusstrasse bei 210 anzuschließenden Häusern. Insgesamt bekommt Kandern inklusive Teilorte 30 Kilometer Hauptleitung (Backbone), 65 Kilometer Längstrasse in den Orten und 55 Kilometer für die Hausanschlüsse, mit denen 3000 Häuser angeschlossen werden.

Die Kosten für die Hausanschlüsse sind im gesamten Landkreis Lörrach identisch für jeden Teilnehmer. Nach Abschluss der Bauarbeiten fungieren die Pepcom GmbH/Pyur und als Zweitanbieter die Stiegeler IT aus Schönau als Netzbetreiber.

Weitere Infos per Mail an info@breitband-lkr-loerrach.de oder auf der Website des Zweckverbandes unter http://www.loerrach-landkreis.de/zv-breitband