Vor 75 Jahren wurde Waclaw Zenszykiewiez im Steinbruch erhängt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 29. Oktober 2016

Kandern

Der Zwangsarbeiter hatte sich in eine Welmlingerin verliebt, die wegen Rassenschande angeklagt und von der Gestapo ins KZ Ravensbrück geschickt wurde.

KANDERN. Auf den Tag genau vor 75 Jahre n wurde der polnische Zwangsarbeiter Waclaw Zenszykiewiez im Kanderner Steinbruch erhängt – nachdem er aus der Gestapo-Schutzhaft "auf freien Fuß" entlassen worden war, wie die Akten zynisch vermerken. Der Kanderner Chronist Voker Scheer hat in den vergangenen Jahren weitere Mosaiksteine zu dem Fall zusammengetragen.

Am 3. Mai 1941 wurde der am 2. März 1904 in Warschau geborene verheiratete katholische "freiwillige Arbeiter" Waclaw Zenszykiewiez an seinem Arbeitsplatz in einem Kanderner Gärtnerei- und Landwirtschaftsbetrieb verhaftet. Er war Kriegsgefangener mit der Gefangenen-Nr. 37290, dann "umgewandelt" in "Zivilarbeiter". Der Grund der Verhaftung war "Rassenschande" oder "unerlaubte Beziehung", so wurde eine Liebesbeziehung von Reichsdeutschen mit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ