Die Bezirkskassen werden aufgelöst

Gerold Bächle

Von Gerold Bächle

Di, 03. Dezember 2019

Kegeln

Neue Strukturen bei den Sportkeglern / Außerordentlicher Verbandstag in Bühl.

BÜHL. Bei einem außerordentlichen Verbandstag der Sportkegler in Bühl wurden von den stimmberechtigten Clubvertretern aus Südbaden die neuen vorgeschlagene Strukturen mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Ausrichter im Gemeindesaal in Bühl-Oberbruch war der Kegelclub RW Bühl.

Bereits vor längerer Zeit hatte der Sportkegler-und Bowlingverband Südbaden (SKVS) die Bezirke auf die Bereiche Schwarzwald-Baar/Bodensee/Hegau, Breisgau/Oberrhein und Mittelbaden reduziert. Die Bezirke sind dem Verband unterstellt und für den Spielbetrieb auf Bezirksebene zuständig. Alle dem Bezirk angehörenden Vereine und Clubs werden durch die zuständigen Bezirke im Rahmen der Bezirksordnung betreut. Es gibt also keinen Bezirksvorstand im bisherigen Sinne mehr, somit steht der Bezirksausschuss an der Spitze der drei Bezirke. Der Bezirksausschuss setzt sich wie folgt zusammen aus: Spielleitung Clubspielbetrieb; Referent für Meisterschaften; Bezirksjugendwart und den Vertretern des Bezirks im Verbandsschiedsrichter-Ausschuss.

Der Vorsitzende des Bezirksausschusses ist der Spielleiter des Clubspielbetriebes. Alle Sportausschussmitglieder sind stimmberechtigt, bei Stimmengleichheit entscheidet der Spielleiter. Der Spielleiter ist gleichzeitig Vertreter des Bezirks im Vorstand des SKVS. Der Bezirkssporttag tritt in den Jahren zusammen, in denen ein ordentlicher SKVS-Verbandstag stattfindet. Im erweiterten Sportausschuss ist jeweils ein Delegierter pro Club vertreten. Die Aufgaben des Bezirkssporttages entsprechen den Aufgaben des erweiterten Sportausschusses. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder des erweiterten Sportausschusses mit je einer Stimme und die Clubs mit ebenfalls einer Stimme. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Spielleiters.

Bezirksetat: Jeder Bezirk erhält zur Erfüllung seiner Aufgaben Zuschüsse aus den Mitteln des SKVS. Die Höhe wird jährlich vom Verbandsvorstand des SKVS festgelegt und im Etat des Verbands ausgewiesen. Zusätzlich wird eine Bezirksumlage erhoben, diese wird von der Vorstandschaft des Verbandes festgelegt und zweckgebunden im Bezirksetat festgehalten. Zum 1. Januar 2020 werden die bestehenden Bezirkskassen aufgelöst und die noch bestehenden Guthaben auf das Konto des Verbandes überführt. Jedem Bezirk steht sein noch vorhandenes Guthaben im entsprechenden Bezirksetat für Bezirksbelange zur Verfügung. Zu diesem Thema gab es zahlreiche Anfragen an den SKVS-Präsidenten Holger Zurek.