Freiburg

Erbpacht ist für Wohnungssuchende viel zu teuer geworden

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Sa, 15. Februar 2020 um 12:46 Uhr

Freiburg

BZ-Plus In Freiburg werden städtische Grundstücke nicht mehr verkauft, sondern nur noch per Erbbaurecht und damit leihweise abgegeben. Für Bauherren bringen die aktuellen Konditionen große Nachteile.

Selbst Genossenschaften erklären, dass bezahlbares Wohnen über Erbbaurecht nicht funktioniert. Und die Stadt steht in der Kritik, weil sie beim Verkauf von Häusern auf Erbbaugrundstücken einen neuen, massiv erhöhten Erbbauzins verlangt. Das ist bei laufenden Verträgen eigentlich nicht möglich. Aber die Stadt setzt ein Druckmittel ein, das wirkt – das Vorkaufsrecht.

"Erbpacht und bezahlbares Wohnen funktioniert nicht."

Marc Ullrich vom Bauverein Breisgau

Freiburgs größte Baugenossenschaft, der Bauverein Breisgau, hat ausgerechnet, dass im Geschosswohnungsbau auf Erbpacht allein die Grundstücksmiete bei 2,50 bis 4 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche liegt – ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ