Kitsch-Puff in Ökobauweise

Frank Zimmermann und Simone Höhl

Von Frank Zimmermann & Simone Höhl

Do, 13. Oktober 2011

Freiburg

Morgen eröffnet in der Tullastraße im Industriegebiet Nord ein neues Bordell im farbenprächtigen orientalisch-antiken Stil.

In Nachbarschaft zu Fast-Food-Restaurant, Schlachthof, Badenova und Autohaus eröffnet morgen nach 20-monatiger Umbauzeit im Industriegebiet Nord ein neues Bordell. Der "FKK-Palast" (fudder-Reportage) ist einer von zwei existierenden behördlich genehmigten Etablissements . Beschwerden gab es laut Stadtverwaltung bislang von einem Anwohner wegen der Gebäudegröße und eines Banners. Die Aid s-Hilfe hat an dem Bordell nichts auszusetzen, solange die Frauen medizinisch versorgt sind und ordentlich behandelt werden (Fotos) .

"Wir wollen nicht die Moralapostel sein", sagt Stefan Zimmermann von der Aids-Hilfe Freiburg, die im Rahmen des Projekts "Pink" Prostituierte vor Ort mitbetreut. Auch seine Kollegin Jessica Gräber sagt, sie habe generell kein Problem mit Bordellen. "Ich habe nur den Wunsch, dass die Frauen, die dort arbeiten, über die Risiken informiert sind und Zugang zu medizinischer Versorgung haben." Es müsse aber, findet Gräber, politisch mehr getan werden, damit die Prostituierten anders ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ