Klassik

Der Amsterdamer Organist Matthias Havinga spielte im Freiburger Münster

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Mi, 29. August 2018 um 20:15 Uhr

Klassik

Frühbarock bis Moderne: Bei seinem Konzert im Freiburger Münster bot der Amsterdamer Orgelprofessor Matthias Havinga unter anderem Romantisches von Mendelssohn.

"Du erinnerst Dich wohl noch, wie wir damals im Regen in den Dom liefen und ihn bewunderten, mit seinen dunkelen, bemalten Fenstern" – das schrieb Felix Mendelssohn Bartholdy am 14. April 1837 von Freiburg aus, wo er im Rahmen der Hochzeitsreise weilte, an seine Schwester Fanny. Mit "Dom" meinte er natürlich das Münster. Dort erklangen jetzt Werke des Romantikers: Der Amsterdamer Konservatoriumsprofessor Matthias Havinga (Jahrgang 1983) bewies vom Hauptspieltisch aus, dass die Orgel sogar genügend federnde Leichtigkeit besitzt, um das Scherzo aus der Musik zu Shakespeares "Sommernachtstraum" ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ