Feuerwehreinsatz

Kleinbrand in Heitersheim – 900 Schüler wurden evakuiert

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 24. September 2021 um 16:03 Uhr

Heitersheim

Ein Kleinbrand im Schulzentrum Heitersheim hat zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Durch schnelles Handeln und die Zusammenarbeit von Schulleitung und Feuerwehr ging die Sache glimpflich aus.

Wie Heitersheims Feuerwehrkommandant Kai Ullwer mitteilte, wurde am Freitagmittag, gegen 12.40 Uhr, im Heitersheimer Schulzentrum eine Rauchentwicklung in einer Toilette im Untergeschoss entdeckt. Die Schulleitung rief umgehend die Rettungskräfte und löste den Evakuierungsalarm aus.

900 Schülerinnen und Schüler wurden evakuiert

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr, des Rettungswagen der Medi Ambulanz Bad Krozingen und der Polizei wurden die rund 900 Schülerinnen und Schüler in den Sammelraum geleitet. Die Feuerwehr setzte zur Verhinderung der Rauchausbreitung einen Rauchvorhang und stellte einen Hochleistungslüfter. Das Feuer konnte mit einem Wasserlöscher schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Vier Fahrzeuge mit 16 Einsatzkräften der Feuerwehren Heitersheim und Eschbach waren im Einsatz.

Lob der guten Zusammenarbeit

Die Evakuierung und Zusammenarbeit mit der Schulleitung bezeichnete Einsatzleiter Klemens Wölk im Nachgang als vorbildlich. "Dies hilft uns bei solchen Sonderobjekten schnell den Fokus auf den Brand legen zu können", so Wölk. Auch Bürgermeister Christoph Zachow machte sich vor Ort ein Bild der Lage. Aufgrund der Meldung "Brand im Schulzentrum" wurde parallel auch ein Löschzug der Feuerwehr Staufen in Bereitstellung alarmiert. Dieser musste aber nicht eingesetzt werden.