Fischer Küchen

Kochen mit Kindern – So wird’s ein Spaß für Groß und Klein

Di, 24. März 2020 um 15:13 Uhr

Anzeige Kinder lieben kochen. Je früher sie mitkochen, umso mehr Freude haben sie später daran. Und sie lernen spielerisch eine gesunde Ernährung kennen. Für ein gelungenes Kinderkochstudio hat Fischer Küchen einige Tipps zusammengestellt.

Welche Gerichte eignen sich?
Das erste Kinderkochprojekt sollte ein einfaches Rezept sein, das Kinder gerne essen. Der Klassiker Pfannkuchen eignet sich hervorragend. Mehl und Milch in Schüsseln schütten, Eier aufschlagen und dann viel rühren. Das ist kinderleicht und macht dem Nachwuchs Spaß. Sehr kleine Kinder rühren am besten in einer eigenen kleinen Schüssel. Falls etwas in den Teig gerät, was dort nicht hineingehört, muss nicht der komplette Teig entsorgt werden.
Nach dem Ausbacken können die kleinen Köche den Pfannkuchen entweder herzhaft mit Käse oder Schinken belegen oder die süße Variante mit Apfelmus, Zucker und Zimt oder Marmelade wählen.
Hier finden Sie ein kinderleichtes Pfannkuchen Grundrezept.

Eine Gemüsesuppe ist ebenfalls gut geeignet für das Kochen mit Kindern. Dabei lernen die kleinen Köche neben Karotten und Kartoffeln auch Gemüsesorten wie Sellerie, Pastinake oder Lauch kennen. Größere Kinder können schon beim Schneiden des Gemüses helfen. Die Kleineren haben Spaß beim Zwiebeln schälen oder Gemüseschalen einsammeln. Mit einem Kinderkochbesteck können sie auch spielerisch mithelfen.
Hier gibt es ein Rezept für eine leckere Gemüsesuppe.

Was gehört alles mit zur Vorbereitung?

Je besser das Kochen vorbereitet ist, umso mehr Spaß macht es. Damit Kinder alle notwendigen Arbeitsschritte kennenlernen, sollte man sie in alle Aufgaben mit einbeziehen: Rezept auswählen, einkaufen und zuhause die Lebensmittel einräumen, die Zutaten zusammensuchen, abwiegen oder abzählen, Gemüse waschen und schneiden, die benötigten Küchenwerkzeuge raussuchen und Töpfe oder Pfannen bereitstellen. Auch das Aufräumen der Küche nach dem Essen sollte nicht nur an den Eltern hängen bleiben. So lernt der Nachwuchs von Anfang an, was alles zum Kochen dazugehört.

Wie sieht ein kinderfreundlicher Arbeitsplatz aus?

Für die kleinen Küchenhelfer ermöglichen Hocker oder Lerntürme das Mitkochen an der Küchenarbeitsplatte oder der Kochinsel. Alternativ kann auch am Esstisch geschnippelt werden. Falls es dort einen heiklen Bodenbelag oder eine empfindliche Tischplatte gibt, unbedingt an eine geeignete Abdeckung denken.
Eine unempfindliche Kleidung oder Kochschürzen ist für alle Köche zu empfehlen. Auch das Arbeitsgerät sollte für die Kinder passend ausgesucht werden. Scharfe kindgerechte Messer sind weniger gefährlich, als stumpfes Schneidewerkzeug.

Eine kindersichere Küche erleichtert das gemeinsame Kochen. Doch wie kindersicher die Küche wirklich ist, muss neu geprüft werden. Denn dank Hocker und Lernturm verfügen die Kleinen auf einmal über eine größere Reichweite. Eine Kontrolle der Arbeitsplatte bezüglich scharfer und zerbrechlicher Gegenstände vor Kochbeginn ist daher sinnvoll.
Auch wenn der Arbeitsplatz doppelt und dreifach überprüft wurde. Kinder sollten beim Kochen nie alleine gelassen werden. Wichtig sind auch klare Regeln beim Umgang mit Herd und Backofen sowie Schneidewerkzeugen.

  • Gemeinsames Kochen macht in einer schönen und funktionalen Küche noch mehr Freude. Bei Fischer Küchen finden Sie eine große Auswahl an hochqualitativen Küchen.

Sie haben jetzt die Zeit und Lust, eine neue Küche zu planen?

Die Fischer Küchenateliers sind zwar aufgrund der Verordnung im Rahmen der Corona-Pandemie geschlossen, doch die Mitarbeiter dort beraten Sie gerne per Telefon, Mail oder Videoanruf wie Skype. Die Planungsvorschläge bekommen Sie im Anschluss per Mail zugesendet.