Ankaras Albtraum

Gerd Höhler

Von Gerd Höhler

Mi, 23. Dezember 2015

Kommentare

Im Konflikt zwischen der Türkei und Russland werden die Kurden zu einem brisanten Faktor.

Mit dem Abschuss eines russischen Kampfbombers im syrisch-türkischen Grenzgebiet hat die Türkei Ende November einen Bruch mit Moskau provoziert. Führt das Zerwürfnis jetzt zu einem Schulterschluss Moskaus mit der kurdischen Guerillabewegung PKK? Für Ankara wäre das ein Alptraum.

Die Türkei und Russland haben nach dem Ende des Kalten Krieges enge wirtschaftliche Beziehungen geknüpft. Russland ist wichtigster Energielieferant der Türkei, für türkische Exporteure und Baukonzerne ist Russland ein wichtiger Markt. Auch politisch kam man sich näher. Viele Beobachter glaubten sogar eine Wesensverwandtschaft des "Sultans" Recep Tayyip Erdogan mit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ