Luftschläge

Saudi-Arabien kann den Konflikt im Jemen nicht mit militärischen Mitteln gewinnen

Karim El-Gawhary

Von Karim El-Gawhary

Do, 23. April 2015

Kommentare

Die Militäroperation "Entscheidender Sturm" soll nun von der Mission "Wiederherstellung der Hoffnung" abgelöst werden, erklärte die saudische Regierung am Dienstag und verkündete ein Ende der seit vier Wochen andauernden Luftschläge im südlichen Nachbarland Jemen.

Der saudische Militärsprecher Brigadier General Ahmed al-Assiri erläuterte, dass die Ziele der Kampagne erreicht worden seien. Die Realität sieht allerdings anders aus.

Die Einstellung der Kampfhandlungen bedeutet die Ankündigung offenbar nicht. Saudische Kampfflugzeuge bombardierten am Mittwoch, nur wenige Stunden später, in der südjemenitischen Stadt Tais einen Militärstützpunkt. Wenn überhaupt, dann ist die saudische Ankündigung vor allem eines: eine Anerkennung dafür, dass sich der Konflikt im Jemen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ