Kommentar

RWE hat die Energiewende verschlafen

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Mi, 05. März 2014

Kommentare

Der Siegeszug von Sonnen- und Windenergie sowie hausinterne Fehler bescheren RWE herbe Verluste.

Über Jahrzehnte galten sie als Witwen- und Waisenpapiere: Zuverlässig zahlten Energieversorger hohe Dividenden auf die Konten ihrer Aktionäre. Auch die stabilen Kurse der Unternehmen ließen den Anleger ruhig schlafen. Dies ändert sich allerdings seit geraumer Zeit. RWE kürzt nun die Ausschüttung an seine Anteilseigner. Hintergrund ist der erste Verlust seit der Gründung der Bundesrepublik. Die milliardenschweren Wertberichtigungen sind vor allem eine Folge der Energiewende.

Tausende von Windrädern und Photovoltaikanlagen – die Symbole der Energiewende – machen den Energieriesen wie Eon, EnBW, Vattenfall und RWE das Leben schwer. Der grüne Strom verdrängt insbesondere in den lukrativen Spitzenlastzeiten den Strom aus den fossilen Gas- und Kohlekraftwerken, die sich im Bestand der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ