Anti-Akw-Demo mit Konzert

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 25. April 2019

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Protest gegen Fessenheim in Breisach und Colmar.

BREISACH/COLMAR (BZ). Durch die rechtlich nicht bindende Ankündigung des französischen Umweltministers de Rugy, Fessenheim im Jahr 2020 endgültig stillzulegen, sei die Gefahr, die vom ältesten Atomkraftwerk Frankreichs ausgehe, kein bisschen geringer geworden. So schreiben die Organisatoren einer Protestaktion am Samstag, 27. April, in Breisach und Colmar. Im Hinblick auf die Stilllegung sei auf eigentlich vorgeschriebene Sicherheitsnachrüstungen verzichtet worden, heißt es in der Ankündigung weiter. In den ersten drei Monaten dieses Jahres sei es schon zu zwei als harmlose Störungen klassifizierten gefährlichen Ereignissen gekommen. So war ein Putzroboter in den Druckbehälter gefallen und angesaugt worden. Im anderen Fall hatte ein klemmendes Ventil zu einer Schnellabschaltung geführt.

Die Protestaktion findet am Samstag, 27. April, statt – dem 33. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl. Start ist in Breisach, wo von 10.30 bis 12.30 Uhr ein Demoschiff im Ausflugshafen liegen wird. Hier gibt es Gesang und Konzert vom Protest-Orchester Lebenslaute. Bad Krozingens Bürgermeister Volker Kieber hat seine Teilnahme zugesagt. In Colmar wird um 14.30 Uhr am Place de la Mairie gegen das Akw Fessenheim demonstriert, um 15 Uhr gibt es auf dem Place du Koiffhus ein weiteres Konzert mit dem Protest-Orchester Lebenslaute.