Deutlich mehr Wohnungseinbrüche

Tanja Bury

Von Tanja Bury

Sa, 07. März 2015

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Die Zahl legt 2014 im Landkreis um 28 Prozent auf 539 Fälle zu / Der Schwerpunkt liegt in Müllheim, Bad Krozingen und Neuenburg.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Es ist ein Spitzenplatz im negativen Sinn: Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald führt die Kriminalitätsstatistik 2014 bei der Zunahme der Wohnungseinbrüche im Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg an. Um satte 28 Prozent oder 118 Fälle ist die Zahl der Einbrüche im vergangenen Jahr auf 539 angewachsen. Insgesamt wurden im Kreis 13 284 Straftaten registriert, das sind 369 oder 2,9 Prozent mehr als 2013.

Die Häufigkeitszahl – sie drückt die Summe der bekannt gewordenen Straftaten bezogen auf 100  000 Einwohner aus – liegt für den Kreis bei 5311. Damit rangiert er in Baden-Württemberg auf Platz 15 von insgesamt 45. Die kleineren Nachbarkreise Emmendingen und Waldshut haben Häufigkeitszahlen von 4176 und 4457, Lörrach liegt bei 8663 und die Stadt Freiburg kommt auf 12 392.

Das Sorgenkind ist der Kreis im Bezug auf die hohe Zunahme an Wohnungseinbrüchen. Die 539 im Breisgau-Hochschwarzwald registrierten Fälle markieren den Höchststand im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, der im Landkreis ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ