Kürzung an falscher Stelle

Michael Saurer

Von Michael Saurer

Fr, 21. Oktober 2011

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Langzeitarbeitslose arbeiten als Ein-Euro-Jobber in Secondo-Kaufhäusern / Besuch von Andreae.

UMKIRCH. Einige soziale Einrichtungen könnten bald schlechtergestellt sein. Durch eine kürzlich verabschiedete Gesetzesreform werden die Mittel zur Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen stark beschnitten. Ein solches Projekt, das in Zukunft den Gürtel wohl enger schnallen muss, sind die Secondo Kaufhäuser, die Gebrauchtwaren und –möbel annehmen und günstig weiterverkaufen. Die Freiburger Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae erkundigte sich in Umkirch über die Auswirkungen der Kürzungen.

"Frau von der Leyen kürzt hier an genau der falschen Stelle", betont die Bundestagsabgeordnete der Grünen. Als Vertreterin der Opposition ist es natürlich ihre Aufgabe, gegen das neue Gesetz zu sein, das ihrer Meinung nach die sozialen Gräben vertiefe und vielen Langzeitarbeitslosen den Rest an Perspektive und Hoffnung auf eine bessere Zukunft nehme. Es sei ihr aber auch ein persönliches Anliegen, sich für das soziale Projekt einzusetzen, betont sie ausdrücklich.

Drei Secondo-Kaufhäuser gibt es im Land. Neben dem in Umkirch noch jeweils eines in ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ