Milchbauern wollen Verlässlichkeit

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Sa, 21. September 2013

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Landwirte aus dem Kreis sagen, was sie vom neuen Chef der Schwarzwaldmilch erwarten und wie es um den Milchpreis steht.

Am 1. Oktober tritt Andreas Schneider sein Amt als neuer Chef der Molkerei Schwarzwaldmilch an. Querelen unter den Eignern der Molkerei, die letztendlich zur Kündigung von etwa 100 Milcherzeugern geführt hatten, waren einer der Gründe für den Weggang seines Vorgängers Karl Laible. Die Milcherzeuger hoffen nun, dass die Molkerei wieder in ein ruhigeres Fahrwasser gerät. Sie erwarten vor allem Kontinuität, den Ausbau der Regionalität, eine gute Kommunikation und natürlich gute Milchpreise.

Bernhard Reichenbach (56) bewirtschaftet in Freiburg-Ebnet einen Vollerwerbsbetrieb mit 35 Milchkühen und Direktvermarktung. Er erzeugt Milch, Kartoffeln und Gemüse nach den Richtlinien des Biolandverbandes und war 1996 einer von zwölf Erzeugern, die damit anfingen, Biomilch zu produzieren. Wichtig ist ihm, dass höhere Verbraucherpreise nicht nur vom Handel abgeschöpft werden, sondern auch bei den Erzeugern ankommen. Er erwartet in erster Linie Kontinuität in der Geschäftsführung der Molkerei. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ