Studentenverbindungen

SPD-Politikerin kämpft gegen Vorurteile gegenüber Verbindungen

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Do, 22. September 2016 um 16:39 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

SPD-Kreisvorsitzende Birte Könnecke ist Mitglied einer Studentenverbindung. Im BZ-Interview spricht sie über politische Vorurteile, Gewalt von links und den Dialog innerhalb der Partei.

Birte Könnecke ist Atheistin, engagiert in der SPD – und Mitglied einer Studentenverbindung. Vor kurzem wurde sie als stellvertretende Bundesvorsitzende des Lassalle-Kreises wiedergewählt. Die Gruppe vertritt Genossen, die neben ihrer Parteimitgliedschaft auch in Verbindungen organisiert sind. Ganz leicht ist diese Kombination nämlich nicht.

BZ: Wir beginnen mit einem Vorurteil: Studentenverbindungen sind rückwärtsgewandt, konservativ oder rechts. Wie passt das mit einer SPD-Mitgliedschaft zusammen?
Könnecke: Sie haben Recht: Es ist ein Vorurteil und es steckt in vielen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ