Zur Navigation Zum Artikel

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Verschuldeter Kreis erhält Geld für Flüchtlingsversorgung

Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald bekommt aus dem Innenministeriumeine erste Zahlung für die Versorgung von Flüchtlingen. Trotz dieser Geldspritze dürfte der Haushalt für 2018 eine heiße Kiste werden.

  • Für die Versorgung von Flüchtlingen hat der Landkreis rund 40 Millionen Euro Schulden gemacht. Foto: Bernd Thissen

Die ersten Millionen des Landes sind da. Für die Versorgung von Flüchtlingen hat der Landkreis rund 40 Millionen Euro Schulden gemacht, das Innenministerium hat zugesagt, das Geld zurückzuzahlen. Jetzt wurde die erste Rate in Höhe von knapp drei Millionen Euro überwiesen. Das Geld hat der Landkreis dringend nötig. Denn die Rechtsaufsicht hat die Finanzlage des Kreises deutlich kritisiert.

Ungeduldiger Kreisrat
Eigentlich soll noch hinter verschlossenen Türen gerechnet werden. Erst Mitte November soll der Haushalt des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald vorgestellt werden. Eigentlich. Doch beim Thema Haushalt ist derzeit nicht mit Geduld zu rechnen. Und so kommt es, dass in einer Sitzung des Schulausschusses das Thema der Versorgung von Flüchtlingen auf den Tisch kam. Auf der Tagesordnung stand nichts davon, doch Rudolf Gwinner (FDP) wollte ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ