Weg mit Barrieren in den Köpfen

Kathrin Blum

Von Kathrin Blum

Fr, 20. Juni 2014

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Melanie Hildmann ist die neue Kreis-Behindertenbeauftragte.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Die größten Handicaps sind oft nicht die eigenen körperlichen oder geistigen Einschränkungen, sondern die Gedankenlosigkeit und die Handlungen anderer. Melanie Hildmann möchte als neue Behindertenbeauftragte des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald die Öffentlichkeit für diese Problematik sensibilisieren und deutlich machen, dass Inklusion alle angeht – und allen zugutekommt.

Melanie Hildmann wurde Anfang Juni vom Behindertenbeirat zur Landkreisvorsitzenden gewählt. Sie ist motiviert, etwas zu verändern – in den Köpfen genauso wie konkret im Alltag. Ihr Ziel ist es nicht, zu kritisieren, was in der Vergangenheit falsch gemacht wurde, sondern "positiv nach vorne zu blicken und zu erklären, was man künftig besser machen kann".

Die 34-Jährige weiß, was Barrieren bedeuten: Seit ihrer Geburt sitzt sie im Rollstuhl. Als Kreis-Behindertenbeauftragte möchte sie für Menschen mit Einschränkungen Multiplikatorin und Sprachrohr sein. Und sie möchte das abstrakte Wort Inklusion mit Leben füllen. In unserer ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ