Einstellung mangels Beweisen

Markus Zimmermann

Von Markus Zimmermann

Sa, 10. Januar 2015

Kreis Emmendingen

VOR GERICHT: Vorwurf der Insolvenzverschleppung gekippt.

KREIS EMMENDINGEN. In schwarzen Roben sitzen bei Gericht die Juristen. Richter, Vertreter der Staatsanwaltschaft und Verteidiger. So auch im Verfahren vor dem Schöffengericht gegen einen 45 Jahre alten Inhaber und Geschäftsführer eines Agrarbetriebs im Landkreis, dem Insolvenzverschleppung und Bankrott vorgeworfen wurden. Das Verfahren wurde nun eingestellt.

Insgesamt dreimal saßen sich die Parteien im Emmendinger Amtsgericht vor der mit Richter Schmalen und zwei ehrenamtlichen Schöffen besetzten Richterbank, um sich am Ende auf eine Einstellung zu einigen. Viel Aufwand, der hätte vermieden werden können? Ein bisschen schieben sich im Nachhinein die Parteien den Schwarzen Peter dafür gegenseitig zu.

Staatsanwaltschaft verteidigt die Erhebung der Anklage
"Die Staatsanwaltschaft ist aufgrund ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ