In zwei Tagen zum Reha-Aufenthalt

Janina Ruth

Von Janina Ruth

Mo, 18. Januar 2016

Kreis Emmendingen

Zentrum für Psychiatrie und Klinik Glotterbad unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung für die Patientennachsorge.

KREIS EMMENDINGEN. "Es gibt die Akutversorgung mit anschließender Reha in jedem medizinischen Bereich, nur nicht in der Psychiatrie und Psychosomatik", sagt Werner Geigges, Chefarzt der Rehaklinik Glotterbad. Um dem entgegenzuwirken, hat er am vergangenen Donnerstag einen Kooperationsvertrag mit dem Zentrum für Psychiatrie (ZfP) Emmendingen unterschrieben. Dieser beinhaltet außerdem eine Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Ambulante Psychosomatische Rehabilitation (ZAPR), auch unter seiner Leitung.

"Anschlussbehandlungen sind in der Orthopädie und der Neurologie selbstverständlich", erklärt der medizinische Direktor des ZfP, Stephan Schieting. Im Gegensatz zu diesen Bereichen seien Patienten mit psychologischen Krankheiten wie Depressionen nicht in der Lage, Anträge auszufüllen, sagte Geigges. Das mussten sie bisher nach einer Akutbehandlung im ZfP selbst tun, wenn sie in Reha wollten.
"Das war ein großer Aufwand und die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ