"Leidtragende sind die Patienten"

Silke Hartenstein

Von Silke Hartenstein

Fr, 24. September 2010

Kreis Lörrach

Physiotherapeuten im Landkreis klagen über Vorgehen der AOK, das weniger Einnahmen und mehr Verwaltungsaufwand bringe.

ZELL. Unter Baden-Württembergs Physiotherapeuten wächst der Unmut über die AOK. Drei Physiotherapeuten aus dem Landkreis riefen daher ihre Kollegen von Waldshut bis Bad Bellingen zum zweiten Treffen regionaler Physiotherapeuten auf. 70 kamen am Mittwoch nach Zell. Vertreter der AOK fehlten an diesem Abend. Wegen "Kurzfristigkeit des Termins" habe die Krankenkasse abgesagt, erläuterte Birgit Kiefer, Mitorganisatorin des Treffens. Eine schriftliche Einladung an die AOK sei am 7. September herausgegangen.

Mitorganisator Bernd Heusler erklärte, worum es geht. Seit April hätten viele Physiotherapeuten Einnahmenverluste von rund zehn Prozent und mehr unbezahlten Verwaltungsaufwand. Verantwortlich dafür sei die Vorgehensweise der AOK. Diese fordere von den Praxen, die Verordnung des Arztes haarklein daraufhin zu prüfen, ob der Arzt die Vorgaben des 135 Seiten starken Heilmittelkatalogs exakt eingehalten hat. Für Behandlungsleistungen, die auf Grundlage fehlerhaft ausgestellter Rezepte gegeben werden, gebe es kein ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ