Hochrhein-Autobahn

Konsens-Trasse könnte um 200 Millionen Euro teurer werden

Michael Krug und Barbara Schmidt

Von Michael Krug & Barbara Schmidt

Do, 18. September 2014 um 21:08 Uhr

Kreis Waldshut

Die Konsens-Trasse gilt am Hochrhein als favorisierte Lösung für den Weiterbau der Autobahn 98. Nach Besuch der Staatssekretärin Dorothee Bär stehen allerdings 200 Millionen Euro Mehrkosten im Raum.

Als erfolgreichen Tag haben die politischen Vertreter am Hochrhein den Besuch der Staatssekretärin aus dem Bundesverkehrsministerium, Dorothee Bär (CSU), empfunden. Zwar wollte sich die Politikerin nicht auf die am Hochrhein favorisierte Konsens-Trasse festlegen – auch wegen der Kosten dieser Variante.

Als "ganz wichtiges Projekt" bezeichnete die Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Dorothee Bär (CSU), bei ihrem Besuch am Hochrhein das Autobahnprojekt A 98. Im Gepäck nach Berlin und Bonn nimmt sie eine neue Variante mit, die der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster (CDU) als "den genialen Kompromiss" bezeichnete: Vereinfacht gesagt soll eine vierspurige Autobahn im Bundesverkehrswegeplan angemeldet, aber nur drei Fahrstreifen in der Dimension einer Bundesstraße ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ