Hochrhein

Weiterer Leichenfund im Rhein: Toter bei Jestetten entdeckt

Felix Held

Von Felix Held

Di, 16. Juli 2019 um 10:32 Uhr

Kreis Waldshut

Im Rhein bei Jestetten ist ein toter Mensch gefunden worden. Es ist bereits der dritte Leichenfund am Hochrhein binnen weniger Stunden – wobei zwischen den Fällen wohl kein Zusammenhang besteht.

Am Montagabend war der Fund von zwei Leichen bei Wehr-Brennet und Jestetten bekannt geworden. Am Dienstagmorgen berichtete die Polizei, dass am Montagabend gegen 20.45 Uhr noch eine dritte Leiche im Rhein entdeckt worden ist – erneut bei Jestetten im Kreis Waldshut.

Der Tote sei am Montag um 20.45 Uhr von einem Privatmann entdeckt worden, als dieser sein Boot in der Nähe festmachen wollte. Dieser Leichnam habe offensichtlich bereits seit längerem im Wasser gelegen, so Polizeisprecher Mathias Albicker. Es werde nun geklärt, ob dieser Fund mit einem Badeunfall auf Schweizer Seite von vor zwei Wochen zusammenhängt.

Bei der Leiche, die in Wehr-Brennet gefunden worden ist, laufen laut Albicker derzeit die Abklärungen, ob es sich dabei um einen 39-Jährigen handelt, der seit der Nacht von Freitag auf Samstag in Bad Säckingen vermisst wurde.

In dem Fall der Leiche bei Jestetten, der am Montagabend bekannt geworden war, handelt es sich laut Albicker um einen 71-jährigen Radfahrer. Dieser sei auf einem kleinen Weg entlang des Rheins vom Weg abgekommen und in den Fluss gestürzt. Derzeit werde untersucht, ob der Mann bereits vor dem Sturz gesundheitliche Probleme hatte oder ob er durch den Fall ins Wasser ums Leben kam.

Die drei Fälle haben laut Polizei wohl keinen Zusammenhang. Dass die drei Leichen binnen weniger Stunden gefunden wurden, ist demnach Zufall. Wehr-Brennet und Jestetten liegen mehr als 70 Kilometer voneinander entfernt und die beiden Fälle in Jestetten sind unterschiedlich gelagert.

Mehr zum Thema: