Krieg spielen im Wald – Polizei hebt Gruppe aus

dpa

Von dpa

Sa, 17. Oktober 2020

Südwest

Mit einem Großaufgebot ist die Polizei in Baden-Württemberg und Bayern gegen eine Gruppe vorgegangen, die mit Wehrmachtsuniformen und verbotenen Waffen militärische Einsätze nachgestellt haben soll. Rund 400 Polizisten durchsuchten am Donnerstag 17 Wohnungen und ein Waldstück, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten. Gegen 19 Beschuldigte – Männer und Frauen zwischen 27 und 77 Jahren – werde unter anderem wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt. Bei den Einsätzen in den Landkreisen Esslingen, Sigmaringen und Rems-Murr waren Lkw nötig, um die entdeckten Waffen abzutransportieren. Weiter wurden Fahrzeuge und verfassungsfeindliche Symbole beschlagnahmt. Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) sprach von einem "guten, harten Schlag gegen extremistische Bestrebungen".