Medien

Zu viel Erotik: Katholische Kirche trennt sich vom Weltbild-Verlag

Patrick Guyton und afp, aktualisiert um 12.30 Uhr

Von Patrick Guyton, afp & aktualisiert um 12.30 Uhr

Di, 22. November 2011 um 10:30 Uhr

Kultur

"Anwaltshure", "Schlampeninternat" oder "Vögelbar" – so heißen drei Bücher, die beim Weltbild-Verlag erhältlich sind. Das Pikante dabei: Weltbild ist ein katholisches Unternehmen. Noch. Denn das soll sich jetzt ändern.

Für die Weihnachtszeit empfiehlt der Augsburger Weltbild-Verlag ganz niveauvoll das Buch "Gott zu gefallen – Die schönsten Klöster, Kirchen und Kathedralen". Im Internet-Angebot der katholischen Verlagsgruppe fanden sich aber bis vor kurzem auch ganz unchristliche Titel aus der erotisch-pornografischen Schmuddelecke: Bücher etwa mit den Titeln "Anwaltshure", "Schlampeninternat" oder "Vögelbar". Seit zwei Wochen steht Weltbild deshalb vor allem innerkirchlich stark unter Druck.

Nach einer heftigen kircheninternen Debatte um den Verkauf von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ