Kunst

Vier Ausstellungstipps für Bad Säckingen, Emmendingen, Freiburg und Hüfingen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 22. Februar 2019

Bad Säckingen

Freiburg

... aus der Nähe

Die Malerin Verena Haisch-Avemark verarbeitet kleine Landschaftsausschnitte wie ein paar Äste, Steine oder das Stück eines Bachlaufs. Bildhauer Bernd Textor entdeckt Spuren, Faserverläufe und anderes im Holz und bezieht dies in seine Arbeit ein.
Termin: depot.K, Bis 17. März, Di, Do 17–19 Uhr, Sa, So 14–17 Uhr

Emmendingen

Querschnitt

Aus ihrer Vorliebe zu Geometrie und Kubismus zerlegt und zersplitter Silke Gerfen ihre Motive und bringt sie dann wie in Streifen geschnitten verschoben auf die Leinwand (Bildausschnitt).
Termin: Arkana Forum, Im Hausgrün 29. Bis 12. Mai, Fr 9–17, So 10–14 Uhr

hüfingen

Gewachsene Konstruktion

Elisabeth Bereznicki setzt sich mit der Welt der Dinge auseinander. In Carola Faller-Barris Schaffen steht das Thema "Metamorphose" im Zentrum. Eine paradoxe Welt zwischen Utopie und Dystopie erschafft Kathrin Günther und Ute Litzkow malt außergewöhnliche Weltentwürfe.

Termin: Stadtmuseum, Nikolausgässle 1. Bis 5. Mai, So 14–17 Uhr

Bad Säckingen

Porträts

Während Brigitta Loch Physiognomien mit kräftigen Pinselstrichen auf große Leinwände wirft, sind die Arbeiten von Tatjana Utz eher stilisiert und im Detail karikaturenhaft. Beiden Künstlerinnen geht es auch um die Spiegelung der Innerlichkeit.

Termin: Villa Berberich. Bis 24. März, Sa 14–17 Uhr, So 10–12 und 14–17 Uhr. Vernissage: 24. Feb., 11 Uhr