Kurz gemeldet

bz, mat

Von BZ-Redaktion & Matthias Kaufhold

Do, 18. März 2021

Landesliga Staffel 2

Nothstein übernimmt — Berisha beerbt Süssmann — 16. im Gesamtweltcup — Clavel in den Top Ten

FUSSBALL

Nothstein übernimmt

Der FV Herbolzheim ist bei der Personalplanung für die kommende Saison einige Schritte vorwärts gekommen. Nachdem feststeht, dass Sascha Schröder den FVH zum Rundenende verlässt (die BZ berichtete), wird Sano Nothstein erstmals als alleiniger Cheftrainer den Fußball-Landesligisten betreuen. Gesucht wird noch ein spielender Co-Trainer. Als Zugänge stehen bereits fest: Tom Stubert, der von den A-Junioren des Freiburger FC zurückkehrt, Adrian Gashi (A-Junioren FC Emmendingen) und Robin Fleck (FC Neuenburg). Verlassen werden die Herbolzheimer Fabio Saggiomo (spielender Co-Trainer SV Breisach), Ali Hassoun (SF Oberried), Lukas Pickhardt (SG Weisweil/Forchheim), Philipp Merzweiler (FSV Altdorf), Eric Schwarz (spielender Co-Trainer SG Rheinhausen) und Mario Hess (Ziel unbekannt).

Berisha beerbt Süssmann

In der kommenden Saison wird der FV Hochburg Windenreute von Aydyl Berisha trainiert. Der 39-jährige "Abu", als Aktiver unter anderem für den Freiburger FC und den FC Emmendingen in der Oberliga tätig, folgt beim B-Kreisligisten auf Markus Süssmann, der nach drei Jahren als FV-Coach aus privaten Gründen zum Ende der derzeit ausgesetzten Runde aufhört.

SKI ALPIN

16. im Gesamtweltcup

Beim Weltcupfinale in der alpinen Skidisziplin Telemark schaffte Christoph Frank vom SC Kandel noch einmal zwei Platzierungen unter den besten 15. Beim Classic-Rennen kam der 22-jährige Denzlinger im schweizerischen Thyon auf Rang elf, im Sprintrennen reichte es für ihn an gleicher Stelle zu Platz 13. Damit beendet Frank die Saisonwertung im Gesamtweltcup auf einem guten 16. Platz. Zum Abschluss des Rennwinters steht für Frank und die deutschen Telemarker in dieser Woche noch die Weltmeisterschaft in Melchsee-Frutt/ Schweiz auf dem Programm. TRIATHLON

Clavel in den Top Ten

Als beim Ironman 70.3 Dubai auf der abschließenden Laufstrecke vorne die Post abging, konnte Maurice Clavel nicht mehr ganz mithalten. Dennoch sicherte sich der Profi-Triathlet aus Freiburg mit der Gesamtzeit von 3:35:39 Stunden als Neunter und zweitbester Deutscher einen Top-Ten-Rang. Als Sieger dieses Mitteldistanz-Rennens war der Däne Daniel Baekkegard zweieinhalb Minuten schneller. "Nach meinem letzten Rennen im Oktober 2019 hat mir mein Körper signalisiert, dass er mehr Rennkilometer benötigt", erklärte Clavel über Instagram. "Je länger das Rennen ging, desto schwacher fühlte ich mich." Der Freiburger Andreas Böcherer bewerte Platz 14 (3:39:42) positiv: "Für mich war das ein Rennen für den Kopf. Ich habe gesehen, dass ich immer noch racen und mich durchbeißen kann."