Kurz gemeldet

mat, bz

Von Matthias Kaufhold & BZ-Redaktion

Do, 23. Juli 2020

Südbadenliga

Frank Klomfaß hört auf — HUF holt Vornholt — Falko Weis beim FFC — Neue am Castellberg — Kontinuität bei Tälern

HANDBALL

Frank Klomfaß hört auf

Neben Pit Weber (die BZ berichtete) haben die Handballer des TV Herbolzheim für die kommende Saison in der Südbadenliga zwei weitere Spieler geholt: Linkshänder Max Mutschler kehrt vom TuS Ringsheim zurück zu seinem Heimatverein, und der elsässische Torhüter Lionel Gasser (ehemals TuS Oberhausen) kommt vom Ligakonkurrenten TV Oberkirch. Frank Klomfaß beendet seine Karriere als Keeper, wird aber als Co-Trainer unter Chefcoach Mirko Reith weiterarbeiten. Nicht mehr zum Kader des Teams um Kapitän Florian Troxler zählen Sascha Ehrler (zur SG Köndringen-Teningen), Benjamin Gremmelspacher (beruflich für zwei Jahre ins Rhein-Main-Gebiet) und Niklas Pommeranz (Karriereende nach drittem Kreuzbandriss).

HUF holt Vornholt

Die Handball-Union Freiburg hat für die kommende Saison einen spielstarken extern Zugang an Land gezogen: Vom Oberligisten TuS Schutterwald kommt Mathis Vornholt zum Südbadenliga-Aufsteiger. Der 25-jährige Vornholt nimmt ein Studium an der Uni Basel auf und ist von Offenburg nach Freiburg gezogen. Er ist variabel als Linksaußen oder auf Rückraum Mitte einsetzbar und besitzt Drittliga-Erfahrung bei der SG Menden. "Ein guter Mann, der viel Qualität mitbringt, die wir in der Südbadenliga gebrauchen können", sagt der Spieler und neue Geschäftsführer der HUF, Gerrit Bartsch.

FUSSBALL

Falko Weis beim FFC

Neuer Verein für Falko Weis: Seit dem 1. Juli ist der frühere Trainer der Spvgg. Bollschweil/Sölden und Spvgg. Untermünstertal sportlicher Leiter beim Freiburger FC. In dieser Position ist Weis beim Fußball-Oberligisten nun gemeinsam mit Horst Schepputat verantwortlich. In der vergangenen Saison hatte sich Weis mit Trainer Benjamin Pfahler noch um die sportlichen Belange beim Verbandsligisten SV Endingen gekümmert. Weis ist beim FFC nach eigener Aussage für die "Entwicklung eines sportlichen konkurrenzfähigen Kaders der beiden Aktivmannschaften" zuständig, zudem für die Vernetzung zu den Jugendteams.

Neue am Castellberg

Zehn externe und zwei interne Zugänge gibt es beim Landesligisten SV Ballrechten-Dottingen. Trainer Michele Borrozzino kann nun für die Erste und Zweite mit Lars Nagel (vom FC Neuenburg), Torhüter Philip Poser (Askania Bernburg), Mirco Philipp (FC Heitersheim), Johannes Schenk (U 19 SG Auggen), Hannes Kreutner (Freiburger FC), Pascal Merklin (FC Freiburg-St. Georgen), Maik Stöcks (U 19 SF Eintracht Freiburg), Giuliano La Spina (SV Biengen), Adonis Batusha (VfR Hausen) und Ferdinand Riewe (SC Union 06 Berlin) planen. Aus der eigenen Jugend rücken Sandro Zahn und Julius Stücklin auf. Nicht mehr dabei sind Torhüter Fabian Hilfinger, Manuel Wolf (beide Karriereende), Stefan Roser (berufliche Gründe) und Abdoulaye Traore (zum FC Auggen).

Kontinuität bei Tälern

Landesligist Spvgg. Untermünstertal setzt auf Kontinuität. Neu im Kader von Trainer Enzo Minardi sind Nicolas Greitzke (FC Fr.-St. Georgen), Nico Lutz (Staufener SC), Boubacar Sowe, Souleymane Soumahoro (beide VfR Hausen II), Nicola Cognata (FSV Ebringen), Christoph Müller (FC Heitersheim), Lukas Schneider, Julian Tönnies und Luca Isenburg (alle eigene Jugend). Abgänge sind Michael Kuttler (FV Lörrach-Brombach), Dennis Hollenwäger (Spvgg. Buggingen-Seefelden) und Martin Gutmann (TuS O’münstertal).