Kurz gemeldet

jun, mat, masi

Von Helmut Junkel, Matthias Kaufhold & Martin Siegmund

Mi, 12. Januar 2022

Volleyball

Eine böse Überraschung — Meisterrunde vor Augen — Lüdeke wird Dritte — Bezirksligist holt Rodas — Wiesler in den Top Ten — Spendables Läuferfeld

VOLLEYBALL

Eine böse Überraschung

Im Derby beim VC Offenburg kassierten die Volleyballerinnen des VfR Umkirch mit 2:3-Sätzen (22:25, 12:25, 25:22, 23:25, 15:12) ihre vierte Saisonniederlage in der dritten Liga. "Das war ärgerlich, wir wurden böse überrascht", sagte VfR-Trainer Julian Hamacher. Im Hinspiel hatte sein Team noch deutlich dominiert. Diesmal aber agierten die Umkircherinnen zu inkonstant, ließen im Angriff viele Chancen liegen und waren auch im Aufschlag nicht druckvoll genug. Beim abstiegsgefährdeten VCO zog die reaktivierte Zuspielerin Richarda Zorn erfolgreich die Fäden. Umkirch verharrt damit auf dem fünften Tabellenplatz, hat aber in den ausstehenden sieben Saisonspielen sechsmal Heimrecht.

Meisterrunde vor Augen

Den Volleyballern des USC Freiburg fehlt aus den beiden ausstehenden Vorrundenspielen noch ein Punkt zum Erreichen von Platz vier und damit der Qualifikation für die Aufstiegsrunde der dritten Liga. "Wir stehen kurz vor unserem Saisonziel", sagte Spielertrainer David Kurz nach dem deutlichen 3:0 (25:15, 25:16, 25:23) beim TSV Georgii Allianz Stuttgart. Dabei hatten vier der zehn Freiburger Spieler im Vorfeld der Partie keine einzige Trainingseinheit absolvieren können. "Wir haben aber gut aufgeschlagen und waren im Bereich Block/Feldabwehr deutlicher besser, obwohl die Stuttgarter im Schnitt einen Kopf größer waren als wir", stellte Kurz fest. Der USC agierte erneut erfolgreich im System mit zwei Zuspielern (4:2) und profitierte auch davon, dass der wichtigste Stuttgarter Angreifer wegen eines positiven Coronatests fehlte.

BIATHLON

Lüdeke wird Dritte

Beim baden-württembergischen SV-Cup für den Biathlon-Nachwuchs kam Annika Lüdeke vom SV Kirchzarten in der ältesten Schülerinnenklasse 14/15 auf Rang drei, Neunte wurde Vereinskollegein Lotta Mayr. Bei den gleichaltrigen Jungen lief Jan Reichenbach vom SC St. Peter ebenfalls auf Rang neun. Die Tagessiege gingen an Lukas Tannheimer und Hanna Beck vom DAV Ulm. Rund 100 Mädchen und Jungen starteten in Schönwald-Weißenbach. FUSSBALL

Bezirksligist holt Rodas

Manolo Rodas kehrt nach halbjähriger Fußballpause zu seinem Heimatverein VfR Elgersweier zurück: Der frühere Profi und Juniorennationalspieler, der beim SC Freiburg den Ausbildungsweg von der Jugend bis zur zweiten Mannschaft durchlief, schließt sich ab sofort dem Ortenauer Bezirksligisten an. Der 25-jährige Rodas hatte im vergangenen Sommer beim Regionalligisten Bahlinger SC keinen neuen Vertrag mehr erhalten. Zuvor war der Außenbahnspieler für den Bahlinger Ligakonkurrenten Kickers Offenbach und den Drittligisten FSV Zwickau tätig.

SKI ALPIN

Wiesler in den Top Ten

Beim Deutschen Schülercup für den alpinen Schülernachwuchs in Bad Wiessee fuhr Moritz Wiesler vom SC Münstertal als bester Schwarzwälder im Technik-Wettbewerb auf Platz vier, im zweiten Slalom auf Rang sieben. Im ersten Slalom schied er wie zweimal Greta Hecht (ST Freiburg) aus.

LEICHTATHLETIK

Spendables Läuferfeld

Die zweite Auflage der Freiburger Adventslaufserie hat einen Spendenbetrag von exakt 5555,55 Euro erbracht. Diese Summe kommt der Freiburger Vereinigung zur Hilfe für psychisch kranke Kinder und Jugendliche zugute. "Wir sind begeister t, wie Freunde und Firmen der Region uns unterstützt haben", sagt Annika Autenrieth, die zusammen mit Patricia Bucher das Projekt organisiert. Bei der Premiere im Vorjahr waren rund 4818 Euro zusammengekommen. Da diesmal in der Vorweihnachtszeit nur zwei Strecken ausgeschildert werden konnten, lag die Beteiligung der Läufer, die über die Plattformen Strava und Instagram ihre Zeiten angeben konnten, wohl etwas unter dem Zuspruch 2020. Dennoch ist laut Autenrieth nicht ausgeschlossen, dass es im Advent 2022 eine dritte Auflage geben wird.