Im Raum Lahr fehlen Ärzte zur Drogensubstitution

Manfred Dürbeck

Von Manfred Dürbeck

Do, 28. April 2011

Lahr

Im vergangenen Jahr haben 461 Menschen in der Goethestraße Hilfe bei den Mitarbeitern der Jugend- und Drogenberatung gesucht.

LAHR. Parallel zur eigentlichen Schwerpunktarbeit, der Jugend- und Drogenberatung hat die Drogenhilfe Lahr 2010 neue Angebote bei der Begleitung und Betreuung von Suchtkranken und Suchtgefährdeten ins Leben gerufen. Martina Schwellnuss verwies bei der Bilanzkonferenz auf das neue Kompetenzzentrum Mediensucht. Zunehmend hätten Jugendliche, aber auch Erwachsene den Umgang mit elektronischen Medien nicht mehr unter Kontrolle. Die Drogenhilfe bietet hier ein dreistufiges Programm an ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ