Meister fürchten keine Konkurrenz

Burkhard Zingler

Von Burkhard Zingler

Mi, 17. Dezember 2003

Lahr

Handwerker: Meisterprivileg ist für die Verbraucher sinnvoll.

LAHR. Bei der Suche nach Kompromissen haben Bundesregierung und Opposition auch bei der Novellierung des Handwerksrechts ein Ergebnis erzielt. Die Zahl der Handwerke, in denen der Meisterbrief auch künftig Zulassungsbedingung ist, soll künftig bei 41 liegen. Die Regierung hatte die Zahl auf 29 beschränken wollen. Für Bäcker, Metzger und Friseure besteht unverändert "Meisterzwang", der damit in rund 90 Prozent aller Handwerksberufe gelten wird. Was halten Handwerksmeister von der Debatte.

"Aus Konkurrenzgründen wäre es mir egal, was in Berlin beschlossen wird", sagt Bäckermeister Gerald Kappus selbstbewusst. "Kunden merken sehr schnell, wer gut ist oder wer nicht." Die Beibehaltung des "Meisterprivilegs" für Bäcker sei jedoch aus Sicht der Verbraucher "überaus sinnvoll", meint Kappus. Rund 200 Gesetze und Verordnungen gebe es in Deutschland für ein Handwerk. "Um da den ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ