750 Jahre

Zum Dorfjubiläum bekommt Sulz ein Blockhaus

BZ und Dieter Fleig

Von BZ-Redaktion & Dieter Fleig

Di, 03. Dezember 2019 um 08:00 Uhr

Lahr

Zimmerleute und Bürger haben mit dem Baumschälen begonnen. Für das Haus rechnen die Verantwortlichen mit mehr als 1000 Stunden Arbeit.

Sulz feiert im kommenden Jahr sein 750-jähriges Bestehen. Am Samstag wurde ein erster Höhepunkt der Öffentlichkeit präsentiert: Zum Jubiläumsjahr bauen die jungen Zimmermänner aus Sulz ein Blockhaus in Handarbeit. Für den ersten Arbeitsschritt, dem Baumschälen, wurde die Bevölkerung auf den ehemaligen Lagerplatz der Firma Kindle eingeladen. Rund 40 Bürgerinnen und Bürger kamen.

30 Stämme mussten entrindet werden

Neben den Zimmerleuten in Zunftkleidung hatte sich mit Sulzer Forstarbeitern und Landschaftsgärtnern geballte Kompetenz eingefunden, um die für das Blockhaus notwendigen Stämme mit Baumschälern und Motorsägen von der Rinde zu befreien. Die 30 Stämme galt es zu entrinden, damit diese weiterverarbeitet werden können. Eine schweißtreibende Arbeit, die gemeinsam mit Elan und Muskelkraft über die Bühne gebracht wurde.

Bei dem Holz handelt es sich um Kalamitätsholz aus dem Lahrer Stadtwald, sogenanntes Käferholz, was aufgrund des Borkenkäferbefalls schnell geschlagen werden muss, um den restlichen Baumbestand zu schützen. Finanziert wurde das Holz bisher vom Verein Sulz 2020. Die Beteiligten hoffen aber noch auf Sponsoren. Transportiert wurde das Holz kostenfrei von der Firma Matthias Ette aus Schuttertal.

Das Haus bekommt Carport und Balkon

Ideengeber und Ausführende beim Bau des Blockhauses sind die Zimmermänner um Simon Becherer. Das Blockhaus soll eine Größe von etwa sechs mal sechs Meter und einen Carport sowie einen kleinen Balkon haben. Es soll während der Feierlichkeiten auf dem ehemaligen Firmengelände der Firma E. Wilhelm Etuis in der Lahrer Straße aufgestellt werden. Nach Ende der 750-Jahr-Feier wird das Blockhaus nach dem Entscheid des Ortschaftsrats und des Vereins einem gemeinnützigen Zweck zugeführt.

Simon Becherer geht von einem Arbeitsaufwand von mindestens 1000 Stunden aus. Er selbst werde auf eigene Kosten im Januar noch eine Weiterbildung im Bau von Blockhäusern absolvieren, um ein vorzeigbares Ergebnis in Form eines Blockhauses auch zu garantieren, kündigte er an.

Das Dorffest wird der Höhepunkt

Neben der Eröffnungsfeier am Samstag, 18. Januar, um 19 Uhr in der Sulzberghalle stehen bereits zahlreiche Termine im Rahmen der Jubiläumsfeier fest. Der Höhepunkt des Sulzer Jubiläumsjahrs wird das zweitägige Dorffest sein, das am 5. und 6. September über die Bühne geht.
Weitere Informationen http://www.sulzer-heimatgut.de