Langeweile in der Formel 1

dpa

Von dpa

Mo, 13. Mai 2019

Motorsport

Fünfter Mercedes-Doppelsieg im fünften Rennen / Vettel Vierter.

BARCELONA (dpa). Sebastian Vettels Titelpläne sind nach dem fünften Formel-1-Doppelerfolg der Rekord-"Silberpfeile" um Lewis Hamilton wohl schon frühzeitig gescheitert. Ausgebremst vom Strategie-Chaos bei Ferrari und einem Risikomanöver in der ersten Kurve kam der Hesse am Sonntag beim Großen Preis von Spanien abgeschlagen als Vierter ins Ziel. Titelverteidiger Hamilton fuhr überlegen seinen dritten Barcelona-Sieg nacheinander ein und nahm seinem Zweitplatzierten Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas die WM-Führung ab. Dritter vor Vettel wurde der Niederländer Max Verstappen.

Damit wartet Vettel weiter auf den ersten Saisonsieg und hechelt im WM-Klassement nach dem fünften von 21. Saisonrennen hinterher. Vor dem Klassiker in zwei Wochen in Monaco hat der 31 Jahre alte Heppenheimer nur noch auf Rang vier bereits 48 Punkte Rückstand auf Hamilton nach dessen drittem Saisonerfolg und dem 76. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Ärgerlich für Vettel war zudem, dass Ferrari taktisch mehrfach unklug agierte und ihn sowie seinen Stallrivalen Charles Leclerc in unnötige Scharmützel miteinander schickte. Am Ende kam der junge Monegasse als Fünfter hinter dem Deutschen an.

Auf dem Kurs, auf dem Ferrari die Wintertests dominiert und Hoffnungen auf eine so ersehnte Triumphsaison gemacht hatte, blieb Vettel praktisch nur eine Chance, die beiden Mercedes mit einem Manöver zu attackieren und zu überholen. Beim Start. Also versuchte der Hesse genau das. Er erwischte einen sehr guten Start, Problem nur, dass Hamilton noch schneller auf Touren kam. Der Brite zog innen an Bottas vorbei, dessen dritte Pole Position in Serie nur Sekunden nach dem Erlöschen der Roten Ampeln schon wieder Geschichte war. Vettel wagte es außen, war vor der ersten Kurve sogar minimal vor beiden Mercedes-Piloten. Es wurde aber zu eng, er musste mit dem Ferrari über die Randsteine ausweichen. Der Versuch, sich mit dem Manöver auf Rangs eins zu befördern, schlug fehl, Vettel reihte sich letztlich auf Rang vier ein hinter Hamilton, Bottas und Verstappen.

Hamilton fuhr hingegen ein einsames Rennen. Binnen kürzester Zeit setzte er sich von Bottas ab, der als WM-Führender mit einem Punkt Vorsprung in das fünfte Saisonrennen gestartet war.