B 415- Sanierung ab Sommer

Lastwagen müssen Reichenbach weiträumig umfahren

Felix Lieschke

Von Felix Lieschke

Fr, 15. März 2019 um 19:15 Uhr

Lahr

Wenn die B undesstraße 415 in Reichenbach saniert wird, müssen sich Autofahrer auf Behinderungen einstellen. Für Lkw wird der Lahrer Stadtteil ein Jahr lang tabu sein.

Mit dem Beginn der Sommerferien soll die Ortsdurchfahrt von Reichenbach gesperrt werden. Die B 415 muss umfangreich saniert werden. Der Verkehr wird währenddessen durch die Wohngebiete geleitet. Eine andere Möglichkeit, beispielsweise entlang der Schutter, habe es nicht gegeben, heißt es von der Verwaltung. Für Lkw ist überhaupt kein Durchkommen.

Einspuriger Verkehr stadtauswärts

Rund ein Jahr soll die Ortsdurchfahrt von Reichenbach gesperrt werden. Die Fahrbahn der Bundesstraße 415 soll mit Beginn der Sommerferien umfangreich saniert werden. Autofahrerinnen und Autofahrer müssen in dieser Zeit mit Behinderungen rechnen. Stadtauswärts wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet.

Stadteinwärts werden mehrere Umleitungen eingerichtet, je nach Bauabschnitt (siehe Grafik). Soweit bisher bekannt, wird die erste Umleitungsstrecke über die Gereutertalstraße und die Wittumstraße verlaufen. Der Bauabschnitt werde vorgezogen, da der Verkehr nur in den Sommerferien entlang des Kindergartens geführt werden könne, teilte Udo Lau vom Lahrer Tiefbauamt mit. Im zweiten Bauabschnitt wird der Verkehr über die Burgstraße abgeleitet.

Bedenken über Umleitung entlang der Schutter

Alle Umleitungsstrecken werden nun durch Wohngebiete geführt. Die Strecke alternativ auf der anderen Seite der B 415 entlang der Schutter laufen zu lassen, sei nicht möglich gewesen, erklärte Lau weiter. Bedenken habe es von den Rettungsdiensten gegeben. Denn wäre es in der Umleitungsstrecke zu einem Unfall gekommen, wäre die Strecke zu eng, um eine Rettungsgasse zu bilden. "So können Rettungsfahrzeuge die Strecke eventuell als Notweg verwenden", erklärte er. Die Strecke soll für den Radverkehr offen bleiben. Hätten sie sich die Strecke teilen müssen, wäre das Unfallrisiko zu hoch gewesen.

Für den Schwerlastverkehr wird die B 415 für die komplette Bauzeit gesperrt. Sie werden großräumig über die B 33 umgeleitet. Eine entsprechende Beschilderung soll schon an der Autobahn eingerichtet werden. Außerdem ist vor Reichenbach eine zusätzliche Wendemöglichkeit geplant. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, werde es zusätzliche Kontrollen geben, um sicherzugehen, dass sich alle an das Fahrverbot halten.

Busse müssen in Schrittgeschwindigkeit über Gehwege fahren

Ausnahmen gibt es für den Öffentlichen Personennahverkehr. Der Bus kann weiterhin beidseitig in die Baustelle einfahren, werde aber teilweise in Schrittgeschwindigkeit über den Gehweg geleitet. An der Baustelle werde eine Ampel eingerichtet, die bei einem entgegenkommenden Bus den Verkehr stoppt.

Reichenbachs Ortsvorsteher Klaus Girstl hatte bei einer früheren Informationsveranstaltung die Möglichkeit von zusätzlichen Pendlerparkplätzen ins Spiel gebracht, damit möglichst viele Anwohner auf den ÖPNV und das Fahrrad umsteigen. "Derzeit laufen dazu noch Gespräche, eine Entscheidung gibt es bisher noch nicht", sagte er gegenüber der BZ. Seine Idee sieht Parkplätze an der Geroldseckerhalle und am Kreisverkehr Richtung Seelbach vor. Bushaltestellen müssten dafür verlegt werden. Man befinde sich im Austausch mit der SWEG, ob solche Parkplätze eingerichtet werden können, erklärte Lau dazu. Bisher sei diese Option jedoch noch nicht eingeplant.

Insgesamt kostet die Sanierung rund zwei Millionen Euro, davon entfallen 750 000 Euro auf neue Gehwege. Die Planungen sehen durchgehende Gehwege auf beiden Seiten mit einer Breite von 1,50 Meter vor. Auch beim Asphalt soll es Verbesserungen geben, es soll ein lärmreduzierender Straßenbelag eingesetzt werden.