Leckerlis für treue Freunde auf vier Pfoten

Liane Schilling

Von Liane Schilling

Sa, 10. Oktober 2020

Lenzkirch

Internationaler Welthundetag: Cornelia und Meike Groß bringen eine eigene Kreation von Hundekeksen auf den Markt.

. Keinem anderen Haustier sind weltweit so viele Aktionstage gewidmet wie dem Hund. Nach dem deutschen "Tag des Hundes" am 1. Sonntag im Juni und am 26. August dem "national dog day" in Amerika, ist heute, Samstag, 10. Oktober, der "internationale Welthundetag". Mit diesen, den treuen Vierbeinern gewidmeten Tagen, sollen die großartigen Eigenschaften und Leistungen von Hunden erneut gewürdigt werden. Beispielsweise bei Zoll, Polizei oder DRK leisten Hunde wichtige Dienste. Kein Tier ist seit so langer Zeit und so eng mit der Kulturgeschichte des Menschen verbunden wie der Hund.

Der heutige Aktionstag ist die Gelegenheit, dem "besten Freund des Menschen" einige Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen. Aber nicht nur heute schenken die Schwestern Cornelia und Meike Groß in Lenzkirch ihren Freunden auf vier Pfoten viel Aufmerksamkeit, sondern täglich sind die beiden auf irgendeine Weise mit dem Thema Hund beschäftigt. Die Schwestern Cornelia und Meike Groß betreiben seit 2012 das Geschäft Schwarzwaldhund in Lenzkirch und bieten Hundehaltern mittlerweile ein breit gefächertes Angebot für fast alle Bedürfnisse von Hund und Halter an. Dabei erweisen sich die Schwestern als Allrounder und bringen immer wieder neue kreative Ideen hervor. So entwerfen sie Bademäntel für Hunde, machen Design, Druck und Marketing der Labels selbst und sind neuerdings auch zugelassene Hersteller von Heimtierfutter.

Im Sommer 2019 entwarfen die Schwestern ihre eigene Hundebademantelkollektion. Die vorgesehene Finanzierung ihrer Bademantelidee über ein Crowdfunding ließ sich nicht verwirklichen. Doch damit war die Idee noch lange nicht gestorben. Die Produktion sollte daran nicht scheitern. Der Start erfolgte zunächst in einem kleineren Stil mit eigenen Mitteln. Daraus sind ein vielfältiges Warensortiment und ein Webshop entstanden und die Zusammenarbeit mit zwei Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Die Caritas Werkgemeinschaft Freiburg/Emmendingen und das evangelische Diakoniewerk Zoar in Rockenhausen (Rheinland/Pfalz) sind mit von der Partie.

Die neueste Idee präsentieren Cornelia und Meike Groß nun zum internationalen Welthundetag mit ihren Hundekeksen. Stolz erklären sie, dass sie "ganz frisch zugelassene Heimtierfuttermittelhersteller" sind und in einem separaten Raum ihres Wohnhauses Hundekekse nach einem selbst zusammengestellten Rezept backen.

"Alles fing damit an, dass wir im Herbst 2019 einen Metzger suchten, der uns eine hochwertige, streichzarte Wurst für Hunde herstellen würde, da uns die handelsübliche Qualität nicht zusagte. Beim dritten Anlauf haben wir dann die Metzgerei Fritz aus Oberbränd gefunden", berichtet Cornelia Groß. Fritz ist bereit, eine ungewürzte Innereienwurst zu produzieren, unsere "tolle Wurst". "Alle Hunde, die probieren durften, sind total darauf abgefahren", erzählt Groß begeistert. Im Urlaub im Januar begann das Experiment aus der Wurst Kekse zu backen, die "im neunten Versuch zum Volltreffer wurden". Es folgte die "Zulassungsprozedur" mit den zuständigen Ämtern und mittlerweile ist Cornelia Groß als Hundekeksbäckerin zugelassen. Sobald die Kekse gut durchgetrocknet sind, werden sie in Gemeinschaftsarbeit verpackt und etikettiert. Als "selbstbelohnend" empfinden die Frauen ihre gesamte Arbeit, die sie ohne Helfer bewerkstelligen.