Bestzeiten fallen in der Dammenmühle

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 05. August 2020

Leichtathletik

Lahrer Mehrkämpfer präsentieren sich in guter Form.

Da Ende September doch noch die baden-württembergische Mehrkampfmeisterschaft stattfinden soll, war für die Mehrkämpfer des TV Lahr noch ein Fünf- respektive Zehnkampf erforderlich, nicht zuletzt um fehlende Qualifikationen nachzuweisen. Bei hochsommerlich Temperaturen erzielten sie am Freitag und Samstag im Stadion Dammenmühle mehrere persönliche Bestleistungen in den einzelnen Wettbewerben.

Bei den Männern war der 37-jährige Matthias Laube eine Klasse für sich. Der routinierte Zehnkämpfer steigerte sich unter anderem im Stabhochsprung abermals auf 4,20 Meter. Mit beachtlichen 6539 Punkten könnte er sogar noch an der deutschen Mehrkampfmeisterschaft teilnehmen, hat aber für sich selbst und seine Schützlinge die Landesmeisterschaft in Bietigheim im Fokus.

Die jugendlichen Niklas Eßlinger (17), Finn Huck (16) und Tom Peterke (16) stellten in Lahr zunächst im Fünfkampf des ersten Tages mit 8096 Punkten einen neuen Kreisrekord auf. Niklas Eßlinger erzielte über 100 Meter (11,95 Sekunden), im Weitsprung (6,28 m), Kugelstoßen (13,18 m) und Hochsprung (1,72 m) sowie über 400 Meter (54,21 sek) respektable Ergebnisse. 3178 Gesamtpunkte stellen in seiner badischen Nachwuchsklasse einen Topwert dar. Am zweiten Wettkampftag befand sich Eßlinger auf einem gutem Weg, sich im Zehnkampf für die deutsche Jugendmeisterschaft zu qualifizieren. Jedoch setzte er im Diskuswurf alle drei Versuche außerhalb des Wurfsektors und blieb ohne Punkte. Den Wettbewerb führte er für das – immer noch passable – Mannschaftsergebnis zu Ende und verbesserte sich gegenüber seinem letzten Zehnkampf in acht Disziplinen.

Der spannendste Wettbewerb war der 400-Meter-Lauf, in dem sich der erst 16-jährige Finn Huck nicht ganz unerwartet in bemerkenswerten 53,39 sek gegen alle seine Vereinskameraden durchsetzte.