Medaillenflut in Schutterwald

Ottmar Heiler

Von Ottmar Heiler

Fr, 12. Juli 2019

Leichtathletik (regional)

Anna-Lena Gamp vom TV Lenzkirch in blendender Form.

LEICHTATHLETIK. Drei Titel und insgesamt 15 Medaillen holten sich die Leichtathleten aus den Kreisen Neustadt und Schwarzwald-Baar bei der badischen Meisterschaft der Frauen, Männer und der Jugendklassen U 20 und U 18. Mit klarem Vorsprung sicherte sich Anna-Lena Gamp vom TV Lenzkirch den Sieg im Diskuswerfen der Frauen. Tim Assmann vom TV Villingen ließ sich in der U 20 den Sieg über 400 Meter nicht nehmen. In einem flotten Lauf über 1500 Meter setzte sich Carina Rothweiler von der LG Baar/LV Donaueschingen bei der U 18 durch.

Bei sehr guten äußeren Bedingungen – die vorhergesagten Gewitter machten einen Bogen um den Offenburger Raum – standen aus Schwarzwälder Sicht vor allem die Techniker im Blickpunkt. Bei den Männern haderte der Lenzkircher Simon Hoenen beim Speerwerfen mit dem Anlauf, konnte aber mit guten 55,43 Metern Silber mit nach Hause nehmen. Im Kugelstoßen gewann er mit einem 11,71 Meter weiten Versuch die Bronzemedaille. Maik Arendt von der LG Baar/LV Donaueschingen freute in der Altersklasse M 40 über einen unerwarteten dritten Platz im Speerwerfen mit 47,07 Metern. Zuvor hatte er direkt nach seinem beruflich bedingten Nachtdienst den Hammer 32,91 Meter weit auf Rang acht geworfen.

Bei den Frauen wurde Anna-Lena Gamp ihrer Favoritenrolle im Diskuswerfen souverän gerecht und erzielte mit 46,83 Metern eine persönliche Jahresbestleistung. Zur Vorbereitung für die Landesmeisterschaft im Siebenkampf, bei der sie am Wochenende in Weingarten als Titelverteidigerin an den Start gehen wird, absolvierte sie auch den Weitsprung, das Kugelstoßen und den 100-Meter-Hürdenlauf. Als Dritte erreichte sie an der Sandgrube nach einer glänzenden Serie mit 5,57 Metern eine starke Weite. Dieselbe Platzierung verdiente sie sich auf der Hürdenstrecke mit 15,47 Sekunden. Die Kugel stieß sie 12,81 Meter weit auf Rang vier. Ihre Vereinskollegin Paulina Hary schleuderte den Diskus 35,67 Meter weit auf Rang sieben.

4x400-Meter-Staffel des TV Villingen disqualifiziert

Im stark besetzten 100-Meter-Lauf sprintete Sabrina Vasiljevic vom TV Neustadt bei Gegenwind 13,68 Sekunden und kam im Zeitvergleich mit den besten badischen Sprinterinnen auf Rang 20. In der Altersklasse U 20 lief der Villinger Tim Assmann auf den ersten 250 Metern abwartend mit den schnellsten Kontrahenten mit. Ausgangs der letzten Kurve zog er einen furiosen Endspurt an und gewann das Rennen mit klarem Vorsprung in 49,93 Sekunden.

Bei den gleichaltrigen Mädchen konnte Lea Straub mit Rang drei im Diskuswerfen zufrieden sein. Allerdings entsprachen die 31,77 Meter nicht ganz ihrem Leistungsvermögen. Im Kugelstoßen belegte sie mit einem 9,88 Meter weiten Versuch Rang vier. Fenja Herr von der LG Baar/LV Donaueschingen sprintete über 200 Meter in 28,93 Sekunden auf den fünften Platz. In der U 18 bewies Alexander Schwörer von der LG Baar im Diskuswerfen sein Talent und holte sich mit seinem besten, 40,39 Meter weiten Wurf, Bronze. Rang sieben blieb Niklas Leber von der LG Baar/TB Löffingen. Schwörers Vereinskollege Marcel Willmann hatte dagegen nicht seinen besten Tag erwischt. Mit drei ungültigen Versuchen verpasste er das Finale der besten acht. Im Kugelstoßen war er mit 13,51 Metern als Vierter bester Athlet der LG Baar vor Leber (Sechster/13,19) und Schwörer auf Rang neun (11,31). Dank neuer Bestleistung von 40,08 Metern mit dem Hammer verdiente sich Leber abschließend noch Bronze. Unglücklich agierte Jakob Uhrhan von der LG Baar/TB Löffingen im Weitsprung. Seinen mit Abstand besten Versuch übertrat er knapp und wurde Zwölfter. In der Abenddämmerung landete er im Dreisprung mit 11,27 Metern auf Rang vier.

Zusammen mit den älteren Mädchen und den Frauen absolvierte Carina Rothweiler den 1500-Meter-Lauf. Mutig ging sie nach wenigen Metern an die Spitze. Erst in der letzten Runde wurde sie als Jüngste im Feld überspurtet. In 5:16,67 Minuten konnte sie sich als Meisterin ihrer Klasse feiern lassen. Lara Hackenjos vom TV Neustadt überraschte als Dritte mit 10,87 Metern im Kugelstoßen, im Diskuswerfen wurde sie Sechste. Larissa Schätzle vom TV Neustadt hatte sich für den Weitsprung qualifiziert. Mit 4,55 Metern und Rang zwölf verpasste sie das Finale.

Mit Manuel Gundelsweiler, dem nach einjährigem Schüleraustausch gerade erst aus Kanada zurückgekehrten Adrian Engstler, Johannes Gummich und Schlussläufer Tim Assmann hatte der TV Villingen eine junge und schlagkräftige Mannschaft für die 4x400-Meter-Staffel. Hinter der siegreichen Männermannschaft der LG Kurpfalz lieferten die Villinger ein starkes Rennen und kamen mit einer sehr schnellen Zeit als Zweite ins Ziel. Dort wurde ihnen dann aber vom zuständigen Schiedsrichter erklärt, dass ein Villinger Läufer einen Meter vor der Wechsellinie losgelaufen war und so wurden die TV-Starter disqualifiziert.