Titel verteidigt, Rekord verbessert

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. Juni 2019

Leichtathletik (regional)

Leichtathletin Feline Weger gewinnt Landesmeisterschaft im U-18-Diskuswurf / Persönliche Bestmarke für Simea Thanei.

LEICHTATHLETIK (BZ). In Baden-Württemberg zählt Feline Weger zu den derzeit besten Diskuswerferinnen der U 18. Das hatte die Leichtathletin des TV Bad Säckingen schon im Vorjahr mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft unterstrichen. In Heilbronn nun verteidigte Weger ihren Titel, zudem stellte sie bei der diesjährigen baden-württembergischen Meisterschaft der U 23 und U 18 einen neuen persönlichen Rekord auf. Auf 41,50 Meter brachte es Weger in Heilbronn, ihre alte Bestmarke verbesserte sie um 1,11 Meter. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren beim Titelgewinn in Ulm 36,63 Meter für die TVBS-Leichtathletin vermerkt.

Bezogen auf die diesjährige deutsche Bestenliste – Stand Ende Mai – würde sie in der U 18 bis auf vier Zentimeter an die Top Zehn heranrücken. In Heilbronn hatte Weger – im Februar als Neunte der deutschen Leichtathletik-Winterwurfmeisterschaft erfolgreich – ihre Konkurrenz bereits nach den ersten drei Versuchen mit 39,01 Metern angeführt. Ihre Bestweite lieferte sie im ersten der drei Finalwürfe, den Sieg sicherte sie sich mit einem komfortablen Polster von 2,09 Meter vor der zweitplatzierten Vanessa Kobialka (TV Iffezheim).

Ein Leistungssprung gelang auch Simea Thanei vom TV Wehr. Über 100 Meter Hürden hatte die U-18-Athletin bereits im Vorlauf eine neue persönliche Bestmarke gesetzt, ihren erst im Mai in Weil aufgestellten Wert von 15,13 Sekunden verbesserte sie auf 14,97 und qualifizierte sich für den Finallauf. Dort gelang es Thanei, sich abermals zu steigern, sie lief in 14,71 Sekunden auf Rang vier.

Die zweite Medaille für den Bezirk errang Chiara Wetzel vom TV Wehr, sie gewann Silber über 100 Meter Hürden in der U 23. Im Vorlauf hatte sich Wetzel in 14,79 Sekunden einen Finalplatz gesichert, dort überquerte sie die Ziellinie nach 14,85 sek und somit 21 Hundertstelsekunden später als die Siegerin Lisa-Maria Oechsle von der LG Filstal.

Ramon Schindler von der LG Hohenfels belegte im U-18-Speerwurf den neunten Platz. Nach zwei von drei gültigen Versuchen waren für ihn 43,90 Meter notiert – sieben Meter unter seiner Bestweite – und verpasste das Finale. Der Sieg ging an Oskar Neudeck (LG Filstal) mit 65,55 Metern.