Pilgerreisen

Die Wehrlosigkeit des Staates ist gefährlicher

Fraua Kruse-Zaiss

Von Fraua Kruse-Zaiss (Au)

Di, 11. Juni 2019

Leserbriefe

Zu: "Auf Pilgerreise mit dem Salafisten", Beitrag von Axel Habermehl (Politik, 1. Juni)

So können sich also islamistische Gruppen, folgenlos beobachtet vom Verfassungsschutz, in aller Öffentlichkeit als Veranstalter von Pilgerreisen tarnen, sich damit zugleich bestens finanzieren, um munter ihren eigentlichen Zielen nachzugehen. Diese Wehrlosigkeit unseres Staates ist gefährlicher als die Salafisten selber. Weil Menschen den Glauben verlieren, dass unsere Demokratie in der Lage ist, sich selbst zu schützen und Recht und Freiheit zu verteidigen. Ich habe Angst um die Folgen insbesondere dieser Entwicklung. Fraua Kruse-Zaiss, Au