Kramp-Karrenbauer

Wann wird Conchita Wurst berufen?

Peter-Christian Kunkel

Von Peter-Christian Kunkel (Offenburg)

Fr, 14. Juni 2019

Leserbriefe

Zu: "Überforderte CDU-Chefin", Tagesspiegel von Thomas Fricker (Politik, 29. Mai)

Annegret Kramp-Karrenbauer sei überfordert, unter anderem weil sie die Jugendlichen vor den Kopf stoße und Regeln (das ist etwas anderes als Regelungen) auch bei Youtubern anmahne. Daher wählten 34 Prozent der Jugendlichen die Grünen. Könnte der Grund hierfür nicht – wie beispielsweise bei Brexit, Trump oder Wahlen in Italien – Uninformiertheit der Wähler oder einfach nur Dummheit sein ? Die BZ als seriöse Informationsquelle und gut gemachte Zeitung wird in dieser Altersgruppe wohl kaum gelesen.

Sind diese Grünen-Wähler nicht Greenhorns, die sich auch noch anmaßen, so komplexe Sachverhalte wie den Klimawandel besser beurteilen zu können als die Profis? Kaum hat Linder diese Vermutung ausgesprochen, musste er sie unter Entschuldigungen zurücknehmen. Ist es nicht auch eine Art Populismus ("Pubertär-Populismus"), den Jugendlichen nach dem Munde zu reden?

Wenn dies Annegret Kramp-Karrenbauer nicht tut, sondern mutig ihre Ansichten etwa zur Homoehe oder zum Youtuber Rezo vertritt, wird ihr das von Politikberatern und Bloggern wie Spreng als Versagen vorgehalten. Wann endlich wird sich Annegret Kramp-Karrenbauer eine blaue Stirnlocke einfärben, sich bei Greta Thunberg um eine Audienz bemühen und Conchita Wurst ins Kabinett berufen?Peter-Christian Kunkel, Offenburg