Leserbriefe

Paul Scherer (Kirchzarten )

Von Paul Scherer (Kirchzarten )

Mi, 19. Juni 2019

Leserbriefe Breisgau

KINDERHAUS IN BURG
"Die Nachbarn sind weniger erfreut"
Zum Artikel "Viel Spiel-Raum im Kinderhaus Burg", in der BZ vom 5. Juni, schreibt ein Leser:

Verständlich, dass die Kinderhausleitung und vor allem die Kinder hocherfreut sind über die großzügige Gestaltung des Kinderhauses und den großen Außenbereich mit den vielfältigen Spielangeboten.

Weniger erfreut sind derzeit die Nachbarn. Nicht etwa wegen des Kinderlärms, sondern darüber, dass die ganze Nacht hindurch die Räume des Kinderhauses hell beleuchtet sind und der Lichtschein in die Schlafzimmer der Nachbarn dringt. Die Lichteinwirkung und der Dauerbetrieb führen bei den Nachbarn zu Einschlafproblemen.

Dass das Wohlbefinden tags darauf beeinträchtigt ist, braucht nicht besonders erwähnt zu werden. Bekanntlich ist es nicht zumutbar, die Rollläden im Schlafzimmer herunterzulassen oder Gardinen anzubringen. Eine plausible Erklärung für die Erforderlichkeit des nächtlichen Dauerbetriebs fehlt. Der Gemeinde als Betreiberin des Kinderhauses sei angeraten, das Problem des nächtlichen Dauerbetriebs anzugehen, in Rücksicht auf die angesprochenen Belange der Nachbarn.

Paul Scherer, Kirchzarten