Umdenken

Gleichgeschlechtliche Pflegefamilien sind selten

Philipp Isenbart

Von Philipp Isenbart (epd)

Do, 12. Januar 2012 um 08:51 Uhr

Liebe & Familie

Immer mehr gleichgeschlechtliche Paare entdecken das Modell Pflegefamilie für sich. Doch noch sind schwule und lesbische Pflegeeltern alles andere als alltäglich.

Frauen wie Sandra Wohlfahrt (Name geändert) sind eine Ausnahme: Die Berlinerin ist Pflegemutter und lesbisch. Seit drei Monaten hat sie ein zweijähriges Mädchen in Kurzzeitpflege, 2004 nahm sie bereits den gerade geborenen Marc (Name geändert) auf, den sie mittlerweile adoptiert hat. "Damals wollte ich noch ein weiteres Kind, aber ich konnte da schon gar keines mehr kriegen", sagt die 50-Jährige, die noch einen 14-jährigen leiblichen Sohn hat.

Bundesweit werden Daten zu gleichgeschlechtlichen Pflegeeltern nicht statistisch erfasst. Laut Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung gibt es allein in Berlin rund 1.350 Pflegefamilien, in denen etwa 2.750 Pflegekinder leben. Davon sind circa 65 in rund 50 ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ