LESETIPP

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Mo, 17. Juni 2019

Liebe & Familie

Eine existenzielle Krise durchleben

Die Wissenschaft, konstatiert Thomas Achenbach, hat zu diesem Thema noch nichts anzubieten. Aber dennoch würde sicher jede und jeder der These, die ja auch der Buchtitel ist, zustimmen: Männer trauern anders. Achenbach, Autor und zertifizierter Trauerbegleiter, warnt zu Beginn, zu viele Vorurteile und Klischees mitzudenken. Denn "Männer zeigen längst Gefühle und kümmern sich intensiv um ihre Kinder. (...) Und immer mehr Männer trauen sich, offen mit seelischen Erkrankungen, Depressionen, Ohnmacht und ganz sicher auch Trauer umzugehen." Anhand von vielen Beispielen aus der Praxis zeigt Achenbach in diesem überaus lesbaren und hilfreichen Ratgeber auf, was es dennoch braucht, um Männern zu helfen, eine existenzielle Krise, die der Tod eines geliebten Menschen zweifellos darstellt, zu durchleben. Er schreibt dabei kenntnisreich und empathisch – und zugleich mit der notwendigen sprachlichen Klarheit. Und er macht noch einmal deutlich: Trauern ist individuell. Vor allem das.

Thomas Achenbach: Männer trauern anders. Was ihnen hilft und gut tut. Patmos Verlag, Ostfildern 2019. 167 S., 17 Euro.