Prävention

Ein Klassenbesuch beim Missbrauchs-Präventionstheater

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Mo, 27. Juli 2015

Liebe & Familie

Ein Klassenbesuch beim Missbrauchs-Präventionstheaterprogramm "Mein Körper gehört mir!".

Nur zögerlich recken ein paar Viertklässler die Finger in die Luft. Mira Koziol hat die Kinder aufgefordert, die Geschichte von dem Mann im Auto nachzuerzählen, die sie und ihr Kollege Philipp Nägele von der Theaterpädagogischen Werkstatt in der Woche zuvor vorgespielt haben. Der Junge, nennen wir ihn Paul, der erzählen will, beginnt mit dem Mädchen, das auf der Straße Ball spielt, bis der Ball vor ein parkendes Auto rollt. Als das Mädchen den Ball holen will, spricht es der Mann, der im Auto sitzt, an. "Das kann ich nicht sagen", sagt Paul jetzt und stockt. Philipp Nägele springt ein: "Der Mann hat dem Mädchen seinen Penis gezeigt." "Igitt", rufen mehrere Kinder, wenige kichern verschämt, ein Junge hält sich schnell die Ohren zu.

Die Reaktionen der Neun- und Zehnjährigen sind verständlich; schließlich geht es um Worte, die Scham auslösen, die den Kindern peinlich sind. Koziol und Nägele kennen das und halten sich nicht lange an den Reaktionen auf. Sie sind heute das dritte Mal in der Karoline-Kaspar-Grundschule im Freiburger Vauban, um den letzten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ