Ein Haus für Übersetzer

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Do, 01. Dezember 2011

Literatur

Eine schlagende Idee: Swetlana Geiers Wohnhaus könnte zum literarischen Zentrum werden.

Vor gut einem Jahr, am 8. November 2010, ist die große Freiburger Dostojewski-Übersetzerin Swetlana Geier gestorben – und sie hat der Nachwelt nicht nur einen umfangreichen Nachlass hinterlassen, sondern auch das Haus in Günterstal, in dem sie über 50 Jahre gelebt hat. Wer das Glück hatte, Swetlana Geier dort besuchen zu können – und es waren sehr viele Menschen, denn sie hatte nicht nur eine große Familie, sondern auch einen sehr großen Freundeskreis – , war auf den ersten Blick eingenommen von der besonderen Atmosphäre, die an diesem Lebens- und Arbeitsort herrschte. In der Schauinslandstraße 99a spürte man die große literarische Tradition, aus der die gebürtige Kiewerin ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ