Wie ein Lehrgedicht Europa veränderte

Harald Loch

Von Harald Loch

Mi, 15. August 2012

Literatur

SACHBUCH: Der Literaturhistoriker Stephen Greenblatt vollzieht erzählerisch "Die Wende" vom Mittelalter zur Renaissance nach.

Der Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit in Europa war ein historischer Umbruch. Das christliche Abendland war gegen Ende des 14. Jahrhunderts vom Vorrang des Glaubens geprägt, der auch die politischen und gesellschaftlichen Machtverhältnisse bestimmte. Die Renaissance knüpfte an die antike Geistesgeschichte an, in der das philosophische Nachdenken über die Natur und die menschliche Existenz gegenüber dem religiösen Empfinden dominierte.

Den qualitativen Sprung von einer dem Glauben verpflichteten Gesellschaft zu einer sich in kritischen Auseinandersetzungen um andere Wahrheiten bemühenden vollzieht der US-amerikanische Literaturwissenschaftler Stephen Greenblatt, bekannt geworden mit seinen Werken über Shakespeare, in seinem neuesten Buch "Die Wende – Wie die Renaissance begann" nach. Er ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ