Autobiographie

Stefan Zweigs Lesung im Burghof zeugte von unheimlicher Aktualität

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Di, 15. Januar 2019 um 11:54 Uhr

Lörrach

BZ-Plus Rettet das kulturelle Europa: So lautete die Botschaft der szenischen Lesung aus der Autobiographie von Stefan Zweig im Burghof Lörrach.

Geschichte wiederholt sich nicht. Man möchte es gern glauben am Abend jenes Tages, an dem die AfD diskutiert hatte, in den EU-Wahlkampf mit der Forderung zu ziehen, das Europäische Parlament aufzulösen. Stefan Zweig war – wie sein zwei Jahre älterer Generationsgenosse René Schickele – ein überzeugter Europäer. Er wurde nicht müde, für die Idee eines vereinten kulturellen Europas als Voraussetzung für einen Frieden auf dem Kontinent zu werben. Das heißt: Am Ende war er es doch – zu Tode müde. Im brasilianischen Exil in Petropolis nahm sich der Autor, der zu den meistgelesenen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ